Erdbeer - Pfirsisch - Torte

Die Kombination aus Pfirsich und Erdbeer ist einfach himmlisch.
Dazu einen lockeren Biskuitteig und  mein Kuchenherz schlägt wieder höher.
Dieser Tortentraum liegt nicht so schwer im Magen und ist sehr erfrischend und nicht zu süß.












Biskuit:
4 Eier
120 g Puderzucker
180 g Mehl
1/2 TL Backpulber
Prise Salz

Füllung:
2 Pk. Gelatine, gemahlen
60 g Zucker
400 g Sahne
500 g Quark, 20%
40 g Zitronensaft
1 gr. Dose Pfirsische
300 g Kirschsaft
1 Pk. roten Tortenguss, Erdbeer Geschmack
500 g Erdbeeren, halbiert oder geviertelt, je nach Vorliebe





Rühraufsatz in den Mixtopf einsetzen.

Eier mit Puderzucker in den Mixtopf geben und 10 Min. / 37° / Stufe 4 aufschlagen.

Mehl, Backpulver und die Prise Salz zufügen und 4 Sek. / Stufe 3 untermischen. Mit dem Spatel noch ein wenig nachhelfen.

Den Teig in eine 26er Springform geben, in der der Boden mit Backpapier ausgelegt ist. Den Rand nicht fetten !

Im vorgeheizten Backofen bei 180° O/U-Hitze ca. 25 Minuten backen.

Komplett auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und 1x waagerecht durchschneiden.

Für die Füllung die Gelatine nach Packungsangabe anrühren und quellen lassen.

Den Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sek. / Stufe 10 pulverisieren.

Rühraufsatz einsetzen, die Sahne zugeben und bei Stufe 3,5 unter Sichtkontakt  steif schlagen.
Rühraufsatz entfernen.

Quark und 20 g vom Zitronensaft zugeben und 10 Sek. / Stufe 4 mischen und umfüllen.

Topf muss nicht gespült werden.

Nun die Pfirsische in den Mixtopf geben und mit dem restlichen Zitronensaft 10 Sek. / Stufe 10 pürieren. Mit dem Spatel alles vom Rand runterschieben.

Die Gelatine ausdrücken, zur Pfirsischmasse hinzugeben und 3 Min. / 50° / Stufe 3 auflösen.

Nun 1 Min. / Stufe 3 einstellen und in dieser Zeit ca. 2/3 der Sahne-Quarkcreme nach und nach durch die Deckelöffnung zugeben. Umfüllen und für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Um den unteren Biskuitboden einen Tortenring geben, die Pfirsischcreme  einfüllen und den 2. Boden darauflegen. Torte und die verbliebene Quarkcreme für mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, am besten auch über Nacht.

Nach der Kühlzeit und wenn die Pfirsischmasse fest geworden ist, den Tortenring entfernen und die Torte mit der restlichen Quarkcreme einstreichen.

In den Kühlschrank stellen und in der Zeit Kirschsaft und Tortenguss in den gespülten Mixtopf geben und 4 Sek. / Stufe 5 mixen, dann 3 Min. / 100° / Stufe 1 aufkochen.

Erdbeeren auf die Torte geben und den Guss sofort darauf verteilen.

Torte nochmal kurz in den Kühlschrank stellen, bis der Guss fest geworden ist.

Jetzt lasst es Euch schmecken.

Tipp:
Die Torte schmeckt auch super lecker, wenn man  eine Erdbeer-Füllung  macht.



Quelle / Inspiration : Das Backbuch


Kommentare:

  1. Liebe Manuela,



    meine Name ist Siegi Fleischmann.



    Ich sage bzw. schreibe jetzt mal einfach mit "Du" wenn ich darf.



    Manuela ich verfolge Deinen Blog schon längere Zeit. Ich bin total begeistert. Habe mir schon viele Rezepte ausgedruckt. Wahnsinn wie Du das machst auch mit den Fotos. Echt irre!

    Bei mir schaut das immer nie so aus seufz

    Habe jetzt am Samstag das Chia-Brot gebacken, aber bei mir ist es nichts geworden :-(

    Habe es ziemlich nach Deinem Rezept gemacht. D.h. meine Hefe war eingefroren, ist über Nacht im Kühlschrank aufgetaut. Habe den Teig auch in den Kühlschrank gestellt. War etwas ziehend. Das Brot habe ich nicht ganz bei 200 Grad gebacken.

    Am Abend als ich es anschneiden wollte war es innen ganz spundig, am Messer hat der Teig geklebt beim Schneiden.

    Was könnte ich falsch gemacht haben.

    Wenn ich da im Vergleich Dein Brot sehe und überhaupt Deine Rezepte.

    Wahnsinn. Das kostet doch sicherlich viel Zeit die Rezepte erst zu machen, dann so zu drapieren fotografieren, einstellen usw. usw.
    Meinen Thermi habe ich seit Ende Mai 2014. Möchte ihn nicht mehr missen, wobei ich jetzt noch nicht soviel damit gekocht habe. Mehr gebacken, Teige gerührt Shakes, Dips, Aufstriche, Marmeladen, usw. usw.

    Am Wochenende haben wir Dein Chia-Müsli mit den Erdbeeren gegessen mit Kakao. Das hat toll geschmeckt.

    Auch habe ich mir das kleine Büchlein auf Deine Empfehlung hin bestellt "Mix Genuss mit Chiasamen". Das ist wirklich ganz große Klasse.

    Danke für den Tipp.

    Manuela ich möchte Dich jetzt nicht zutexten, aber vielleicht hast Du eine Idee woran es an meinem Brot gelegen habe könnte, daß es innen noch ganz feucht war. Außen hat es gut ausgehen. Wie sagt man so schön

    "außen hui innen pfui. Nein, so ist es nicht gemeint, ich möchte es auf jeden Fall nochmal probieren.



    Wie machst Du es mit Deinen Hefen. Nimmst Du frische, frierst Du sie ein, oder nimmst Du Trockenhefe?

    Wo bekommst Du Dein Backmalz und die Vanilleessenz her?

    Natürlich wenn Du die Sachen nicht selber machst.



    So, jetzt wünsche ich Dir noch einen wunderbaren Restsonntag.



    Vielen herzlichen Dank für Deinen Blog, daß Du Dich für uns so ins Zeug legst und uns Deine köstlichen Rezepte weitergibst und so toll für uns ins Netz stellt. Weiß das schon sehr zu schätzen.



    Viele Grüße



    Sieglinde Fleischmann aus Nürnberg

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sieglinde,

    vielen, vielen Dank für Deine nette Nachricht :-)
    Es freut mich sehr, wenn man Feedback bekommt und man weiß, dass es Menschen gibt, die sich mit mir an den Rezepten erfreuen.

    Das Chia-Brot....
    Ich weiß nicht wirklich, wo der Fehler liegen könnte. Ich habe es schon mehrfach gebacken und auch etlcihe andere ohne Probleme.
    Könnte es an deinem Backofen liegen?!
    Du sagst, Du backst es bei nicht ganz 200 Grad. Ich backe es bei 220 Grad.
    Vielleicht ist das schon die Lösung.
    Probiere es doch nochmal au8s. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es klappt.

    Ich nehme in der Regel frische Hefe. Habe sie bisher noch nie eingefroren.
    Zur Not habe ich auch immer ein Päckchen Trockenhefe daheim.
    Das Backmalz bestelle ich mir im Internet. Meist bei ebay oder Amazon. Das selbst zu machen ist mir etwas zu müßig ;-)

    Wenn ich das Vanille Extrakt nicht selber mache, kaufe ich es in der Metro oder bei Real; halt in gut sortierten Supermärkten. Aber da es rcht teuer ist, setze ich gerne selber welches an.

    Das Kochen, Backen, Fotografieren udn Einstellen der Rezepte macht mir einfch nur Freude. Sicherlich ist es zeitaufwenid, aber das ist mein Ausgleich vom Alltag. Und wenn es dann noch Anklang findet, umso besser :-)

    Meine Liebe, ich wünsche Dir einen tollen Tag und freue mich, wieder von Dir zu hören.

    Einen lieben Gruss nach Nürnberg

    Manu

    AntwortenLöschen