Pulled Pork aus dem Backofen ♡


Als USA Freak, stand das Pulled Pork schon langer auf meiner To-Do-Liste.
Letztes Wochenende war es soweit und es gab Pulled Pork aus dem Backofen , zusammen mit Krautsalat auf hausgebackenen Brioche Burger Buns -
Oh mein Gott, das war sowas von lecker!

Ich komme aus dem Schwärmen immer noch nicht raus.

Schnelle Gericht liebe ich ja sehr, doch hier ist Eile völlig fehl am Platz.

Pulled Pork ist ein Schweinefleisch, welches wirklich eeewig lange, über Stunden bei niedriger Temperatur gegart wird, hinterher mit 2 Gabeln einfach superzart auseinander gepflückt wird.
Es wird so superzart und zergeht geradezu auf der Zunge. Dazu herrlich würzig und saftig.
Ach was rede ich, Ihr müsst es einfach ausprobieren !

Im Original wird das Fleisch im Smoker zubereitet. Doch im Backofen langsam gegart, ist es ebenso absolut schmackhaft.
Die Garzeit unterscheidet sich im Prinzip nicht, bei 110°C Ober-/Unterhitze benötigt das Fleisch etwa 10 Stunden. Ja, richtig. Je nach Fleischgröße ca. 10 Stunden.
Aufgrund des Aufwandes habe ich gleich 2 Kilo zubereitet und friere Reste ein.







Doch jetzt geht´s erstmal zum Rezept.

Ihr benötigt folgende Zutaten und gaaaanz viel Zeit für ca. 8 Personen :

♡ 2 Kilo Schweinenacken ohne Knochen
♡ 600 g Ananassaft
♡ 600 g Wasser
♡ 2 gehäufte TL Gemüsebrühpulver
♡ 50 g brauner Zucker
♡ 40 g Senf
♡ 3 EL Paprikapulver, edelsüß
♡ 30 g  Salz
♡ 10 g  Puderzucker
♡ 1 EL Pfeffer
♡ 1,5 EL Kreuzkümmel
♡ 1,5 EL Knoblauchpulver
♡ 1,5 EL Cayennepfeffer


BBQ-Soße nach diesem Rezept
Krautsalat nach diesem Rezept
Brioche Burger Buns  nach diesem Rezept - für mich die Besten !


Vorbereitung: 

24 h vor der Zubereitung wird das Fleisch mariniert.

Das Fleisch mit dem Senf dünn einreiben.
Alle Gewürze von Paprikapulver bis Cayennepfeffer in den Mixtopf geben und 15 Sek. / Stufe 9 mixen.

Mit dieser Gewürzmischung wird das Fleisch rundherum kräftig eingerieben und dann in einen Frischhaltebeutel gepackt und über Nacht, am besten noch 24 Stunden,  in den Kühlschrank gegeben.



Am nächsten Tag das Fleisch 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.

Den Backofen auf 110° O/U - Hitze vorheizen.

Den Ananassaft, Wasser, Gemüsebrühpulver und Zucker in den Mixtopf geben und 10 Min. / 100° / Stufe 1 aufkochen.

500 g davon in eine weite Aufflaufform gießen. Diese Aufflaufform auf ein Blech unterste Schiene stellen.

Das Fleisch nun auf ein Rost geben , kein Backblech ! und mit einem Fleischthermometer versehen.

Nach etwa 3 Stunden, wenn das Fleisch etwa eine Kerntemperatur von 65-70 Grad erreicht hat, wird das Fleisch nun regelmäßig alle 30 Minuten mit dem Sud aus der Aufflaufform bestrichen bzw. begossen.
Immer wieder etwas von der zurückgehaltenen Mischung Saft / Brühe nachgiessen.

Zwischendurch habe ich das Fleisch 1x gewendet.

Wenn das Fleisch etwa 88 Grad Fleischtemperatur erreicht hat, könnt Ihr es herausnehmen.
Das daurt je nach Dicke des Fleisches ca. 8 Stunden. 

Es sollte jetzt ca. 1 Stunde ruhen und warm gehalten werden.
Dazu wickelt ihr das Fleisch in Alufolie und legt es in den ausgeschalteten Backofen.

Nach der Ruhezeit das Fleisch auf ein großes Brett geben und mit 2 Gabeln auseinander pflücken.

Ihr könnt das Fleisch nun mit etwas Sud aus der Form mischen oder auch gleich mit etwas BBQ-Sauce.

Nun belegt Ihr eure Burger nach Geschmack.

Sehr lecker auch auf selbstgemachten Pommes.






 











Kommentare:

  1. Das sieht einfach köstlich aus!
    Mir läuft das Wasser im Mund zusammen:)
    Deine Seite ist so toll und ich bewundere wirklich dass du alles selber zubereitest.
    Deine Familie kann sich wirklich glücklich schätzen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manuela mit Herz :)
    ich hatte lange keine Zeit, dieses Rezept auszuprobieren, hatte aber immer Deine leckeren Fotos vor Augen. Nun, an Ostern, ich habe Urlaub und viel Zeit, habe ich mich daran gemacht und alles bis hin zu den confierten Knoblauchzehen alles selbst gemacht. Was soll ich sagen? Wir sind hin und weg, das Fleisch, die buns, der Krautsalat, die Sosse, PERFEKT. Mein Mann und ich haben eben mit einem 2010er Chianti San Colombano auf Dein Wohl angestossen (vielleicht hast Du es gemerkt und Dir haben die Ohren geklingelt??), sooo lecker.
    Vielen Dank für das Rezept, die Inspiration und den irren Geschmack.
    Lieben Grüsse aus Baden, Rena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rena,
      freut mich, dass Du Dir die Arbeit gemacht hast und noch besser, Euch auch so gut geschmeckt hat !
      Ich finde auch, dass sich der Aufwand definitiv lohnt.
      Mir war so, als wenn ich ein Klingeln mitbekommen hätte ;-)
      Vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung !
      Ganz lieben Bruss nach Baden
      Manu

      Löschen
  3. Guten Morgen, ich mache heute das Pulled Pork zum 2. Mal! Total super, meine Gäste werden auch begeistert sein! Danke für die ganzen tollen Rezepte, mache öfter was nach!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin großer BBQ Fan und versuche Pulled Pork auch etwas bekannter zu machen. Es wird Zeit, dass sich dieses tolle Gericht auch hier durchsetzt.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn du das Fleisch dann wieder auftaust, brätst du es ganz normal in der Pfanne an? Ich werde es ganz bald ausprobieren sammt BBQ Soße, Krautsalat und Brötchen nach deinem Rezept. Deine Gerichte sind bisher immer gelungen deshalb hab ich nie Angst etwas neues zu versuchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ALja,
      nen, ich erwärme es in der Mikrowelle oder im Backofen.
      Wünsche Dir gutes Gelingen.
      LG Manu

      Löschen
  6. hallo manuella, habe am sonntag dein pulled pork aus dem backofen gemacht ,mann war das genial. meine ganze Familie war begeistert und konnte gar nicht genug davon bekommen.was auch super dazu schmeckte waren die Brötchen und soße, gibt es bestimmt bald wieder.vielen dank für deine tolle Rezepte.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Manuela, ich habe eine Frage bezüglich der Menge. Wieviel Burger Buns könnten aus 2 kg Pulled Pork entstehen :D, wenn man Sie normal bestückt ? Hast du eine Idee? Ich finde es schwer abzuschätzen, weil wir das demnächst zum Geburtstag machen möchten... :-) Danke schon mal im Voraus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ,das ist in der Tat schwer zu sagen.
      Ich denke , mindestens 10 Burger sollten damit gut zu bestücken sein.
      Wünsche dir einen schönen Geburtstag.
      Lieben Gruss

      Löschen
  8. Das sieht ja mal wahnsinnig gut aus. Wusste gar nicht, dass das in einem Backofen so gut geht.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Manu,
    ich möchte das Pulled Pork zum ersten mal ausprobieren. Meine Frage an Dich: Dauert es nach den ersten drei Stunden (also nach erreichen der Kerntemp. von 65 - 70 °C) noch etwa weitere 8 Stunden?? Oder dauert der Garprozess insgesamt etwa 8 Stunden?
    Danke für Deine Antwort und schonmal einen guten Rutsch, Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doro, je nach Dicke des Fleisches dauert es insgesamt ca. 10 Stunden. LG und ein guten Rutsch Manu

      Löschen
    2. Vielen Dank! Ich werde das Fleisch an Silvester machen (inkl. der Buns, der BBQ-Soße und dem Krautsalat) und freue mich schon riesig! Werde natürlich noch Berichterstattung geben.

      Löschen
  10. Hallo Manu,
    wir versuchen uns heute an dem Rezept. Aktuell ist das Fleisch seit 8 Stunden im Ofen und hat seit 5 Stunden eine Temperatur von 70-73 grad. Das irritiert uns ein wenig. Hoffentlich wird es noch!
    Viele Grüße Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mareike,
      es kommt hier sehr auf die Dicke des Fleisches an. Unseres war zB 10 Stunden im Ofen. LG

      Löschen