Sterntaler Kuchen ♡ der versunkene Stern


Schon ganz lange hatte ich vor, dass ich mich einmal an einem Kuchen mit Motiv drin versteckt versuche.
Ich habe mich für einen Stern entschieden, das passt jetzt prima in die Vorweihnachtszeit.
Das Ganze könnt Ihr natürlich auch mit Schneemännern, Tannen etc. machen.

Es ist wirklich einfach, wenn man weiß wie es geht. Man braucht nur ein wenig Zeit.

Als wir den Kuchen am 1. Advents - Sonntag angeschnitten haben, war es der Moment,
als alle fragend schauten und keine Ahnung hatten wie der Stern in den Kuchen gekommen ist;-)

Solch ein Motivkuchen eigent sich auch prima als Geschenkidde an Weihnachten, zum Geburtstag, an Valentinstag mit einem Herz und und und.






Ihr benötigt:

( Kastenform á 25 x 11 cm):

Für den Schokoladenkuchen:
♡ 250 g weiche Butter
♡ 150 g Zucker
♡ 2 TL Vanillezucker
♡ 1 Pr. Salz
♡ 4 Eier
♡ 300 g Mehl
♡ 1 Pk. Backpulver
♡ ca. 5 EL Backkakao
♡ 1 Prise Zimt
♡ 3-4 EL Milch


Für den hellen Teig:
♡ 250 g weiche Butter
♡ 150 g Zucker
♡ 2 TL Vanillezucker
♡ Prise Salz
♡ 4 Eier
♡ 300 g Mehl
♡ 1 Pk. Backpulver
♡ 2 EL Milch




Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Die Kastenform fetten und leicht mehlen.

Die Butter und Eier in den Mixtopf geben und 40 Sek. / Stufe 5 verrühren.

Zucker, Vanillezucker und Salz, Milch, Mehl mit Backpulver, Kakao sowie Zimt mischen und 40 Sek. / Stufe 5 unterrühren.

Teig in die Kastenform füllen und ca. 60 Minuten lang backen, nach 10-15 Minuten kurz einmal mit einem Messer ca. 1 cm tief  einschneiden.
Den Kuchen gut auskühlen lassen, stürzen und dann in mehrere große Stücke teilen.

Mit Ausstechförmchen tiefe Kuchenstücke ausstechen.

Jetzt wird der helle Teig zubereitet.

Ebenso vorgehen, wie bei dem Schokoladenteig, nur ohne Kakao & Zimt sowie mit lediglich 2 EL Milch.
Etwas vom hellen Teig auf den Boden der Form geben, die ausgestochenen Kuchenstücke hintereinander in eine neue Kastenform aufreihen.


Den hellen Teig dann um die ausgestochenen Schokoladenkuchen-Figuren füllen und bei gleicher Temperatur wie zuvor 60 Minuten lang backen.
Kuchen 10 Min. in der Form stehen lassen, stürzen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Nach Belieben garnieren, ich habe hier Puderzucker und etwas geschmolzene Zartbitterschokolade gewählt.



Inspiration: zuckerzimtundliebe


1 Kommentar:

  1. Danke Manu für dieses tolle Rezept, werde ich heute ausprobieren!

    AntwortenLöschen