Balsamico Creme ♡ Crema di Balsamico


Die meisten käuflichen Balsamico-Reduktionen sind sehr künstliche Produkte.
Sie enthalten Farbstoffe, damit die Reduktion ja schön dunkel aussieht, Antioxidationsmittel, Traubenmostkonzentrat, Glucosesirup und sind mit Stärke eingedickt, damit nicht zu viel wertvolle Zutaten benötigt werden, wodurch die Herstellung billiger wird.

Für meinen Geschmack sind die gekauften Reduktionen echt zu süß, so habe ich mich mal dran gemacht.
Ich bin mit dem Ergebnis äußerst zufrieden.

Zudem werden hier nur 2 Zutaten benötigt und geht recht fix.

Mit Mozzarella und Tomate ein Träumchen.






    Ihr benötigt für ca. 160 g fertige Reduktion:

    ♡ 500 g Balsamico Essig, dunkel
    ♡ 60 g Roh- Rohrzucker





    Essig und Zucker in den Mixtopf geben und 30 Min. / Varoma / Stufe 3 ohne Messbecher sirupartig einkochen lassen. Das Garkörbchen als Spritzschutz aufsetzen.

    In eine Flasche abfüllen.

    Notes:
    Die Creme dickt beim Abkühlen noch etwas ein.

    Achtung !
    Essig gibt beim Kochen starke Dämpfe ab.  Nicht über den Mixtopf tief einatmen ;-) Es ist dann sehr scharf. Gut lüften !



    Kommentare:

    1. Hallo Manu,
      das ist ja ein super tolles Rezept, ganz ohne Zusätze. Dankeschön.
      Liebe Grüße Mary

      AntwortenLöschen
    2. Schönes Rezept, obwohl ich den Balsamico immer ganz ohne Zucker einkochen lasse, süß wird von allein, (zumindest wenn es nicht von vornherein ein gepanschter ist), klappt super und wird genauso cremig.
      Viele Grüße sendet Jesse Gabriel

      AntwortenLöschen
    3. Kann man das anstatt mit Rohrzucker auch mit Xucker machen?
      Das wäre dann die schlankere Variante.

      AntwortenLöschen
    4. Super lecker! Muss gerade neu produzieren, da die erste Creme schon leer ist. Ist genau richtig so, nicht zu süss und nicht zu wenig süss. Und total lecker, obwohl ich einen ganz billigen Balsamico vom Discounter hatte.☺

      AntwortenLöschen
    5. Diane Ramsteiner21. August 2016 um 12:58

      Wie lange ist die Balsamico-Creme haltbar?

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Diane,
        habe sie bis jetzt seit 3 Monaten im Schrank. Ist noch einwandfrei.
        LG

        Löschen
    6. Hallo Manuela, hallo Joelle,
      dieses Rezept hört sich super an. Wir wollen es als selbstgemachte Weihnachtsgeschenke vorbereiten. Kann man auch wohl die doppelte Menge auf einmal einkochen lassen? Muss man dabei dann ggf. wohl etwas an der Zeit ändern?

      Viele Grüße und danke für die ganzen tollen Rezepte und das Magazin!!!

      Jennifer

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Jeninifer, ja, das sollte kein Problem sein. Zeit müsstest Du anpassen.
        LG

        Löschen