Rotkohl ♡ der Beste


Wer Rotkohl richtig lecker zubereiten möchte, braucht lediglich gute Zutaten und ein wenig Geduld beim Kochen.
Er passt optimal zu Gans, Geflügel, Gulasch und Festtagsbraten.
An kalten Tagen und zum Weihnachtsfest ist Rotkohl als Beilage kaum wegzudenken. 





Zutaten für 4 Portionen:

♡ 200 g Äpfel
♡ 500 g Rotkohl
♡ 1 Zwiebel
♡ 40 g Schmalz
♡ 1 Lorbeerblatt
♡ 2 Wacholderbeeren
♡ 50 g Rotwein
♡ 30 g Rotweinessig
♡ 20 g brauner Zucker
♡ 1 TL selbstgem. Gemüsebrühpulver
♡ Prise Piment
♡ 1/2 TL Salz
♡ 200 g Apfelsaft
♡ 50 g Johannisbeergelee




Äpfel in den Mixtopf geben und 4 Sek. / Stufe 5 zerkleinern.

Umfüllen.

Rotkohl in Stücken in den Mixtopf geben und 5 Sek. / Stufe 5 mit Hilfe des Spatels zerkleinern. Je nach Zerkleinerungswunsch noch ein paar Sekunden nachgeben.

Umfüllen.

Zwiebel in den Mixtopf geben 4 Sek. / Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel alles vom Rand runterschieben.

Schmalz zugeben und 3 Min. / 120° / Stufe 2 andünsten.

Zerkleinerten Rotkohl hinzugeben und 5 Min. / 120° / Linkslauf / Stufe 2 andünsten.

Äpfel, Essig, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Zucker, Salz, Piment, Gemüsebrühpulver, Apfelsaft und Rotwein zufügen und alles 60 Min. / 100° / Linkslauf / Stufe 1 köcheln lassen.

Johannisbeergelee zugeben und 5 Sek. / Linkslauf / Stufe 2 unterrühren.

Nochmal abschmecken.

Kommentare:

  1. Huhu!
    Gerade ist der Rotkohl für morgen fertig geworden - und er ist soooooo lecker ������
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein schönes Weihnachtsfest und schon mal einen guten Rutsch ����

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe den Rotkohl am vergangenen WE gemacht und die ganze Familie war begeistert. Ich habe statt Schmalz Kokosfett genommen, dass nicht den typischen Kokosgeschmack hat (hatte kein Schmalz), und es hat vorzüglich gemundet. Vielen Dank für das tolle Rezept. Und Eure Zeitschrift ist übrigens auch sehr schön geworden!

    AntwortenLöschen