Szegediner Gulasch ♡ Seelenwärmer für kalte Tage



.... ein Seelenwärmer für kühle Herbsttage.

Dieses Gericht ist bei uns fast in Vergessenheit geraten, dabei ist es ein absoluter Gaumenschmaus und lässt sich prima vorbereiten, denn aufgewärmt am nächsten Tag schmeckt es nochmal so gut.





Ihr benötigt für 4 Portionen:


♡ 500 g Schweinegulasch, ca. 4 x4 cm Würfel
♡ 500 g Sauerkraut
♡ 250 g Zwiebeln
♡ 2 Knoblauchzehen
♡ 30 g Olivenöl
♡ 30 g Tomatemark
♡ 400 ml Rinderfond
♡ 1 Lorbeerblatt
♡ 1 TL Salz
♡ 1/4 TL Pfeffer
♡ 1 EL Paprika, edelsüss
♡ 1/2 TL geräuchertes Paparikapulver, süss
♡ 1/2 TL Paprikapulver, rosenscharf
♡ 4 EL Schmand
♡ Butterschmalz zum Anbraten 




Zwiebeln und Knoblauch schälen,  in den Mixtopf geben, 3 Sekunden / Stufe 6 zerkleinern.

Mit dem Spatel vom Rand alles nach unten schieben.

Öl hinzufügen, 7 Minuten / 120° / Linkslauf / Stufe 1 andünsten.

Tomatenmark zugeben, nochmal 1 Minute / 120° / Linkslauf / Stufe 1 andünsten.

In dieser Zeit das Fleisch in einem Topf mit Butterschmalz kräftig anbraten.

Rinderfond, Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, Sauerkraut und das angebratene Fleisch in den Mixtopf geben, 35 Minuten / Varoma / Linkslauf / Sufe 1 garen.

Mit je 1 EL Schmand servieren. 




Kommentare:

  1. Guten Morgen, ich habe das Szegediner Gulasch gestern gemacht und erst am Abend wie es kalt war probiert und es war sehr lecker, etwas scharf, aber das nächste Mal lasse ich einfach den scharfen Paprika weg 😊
    Vielen Dank für das wie immer leckere Gericht 😊

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    war einfach zu kochen und super lecker!

    AntwortenLöschen
  3. Gab es letzte Woche bei uns. Was soll ich sagen - es war wieder einmal ein Traum.

    Danke für das Rezept.

    LG Yvonne

    AntwortenLöschen